Wenn der Sommer anklopft, Regenbogenfarben zum must-have werden und unsereins akribische Partyplanung macht – dann ist es Juni: Der Pride Monat. Mit einem vollen Programm und Tagendie schnell in Nächte münden und noch schneller in Morgenstunden enden, lohnt es sich, gut vorbereitet zu sein. Wir haben Euch dafür eine Packliste zusammengestellt:

Dominique, 27  Aus Zürich

Dominique, 27

Aus Zürich

•    Sonnencreme und Kopfbedeckung respektive einen Regenschirm

•    Geduld – viele Leute auf engem Raum kann Wartezeiten bei Toiletten, Bar und SBB Billettautomaten verlängern.

•    Kondome oder Dental Dams – guter Sex ist safer Sex

•    Bargeld – vor allem Münz!

•    Eine Decke – damit mensch es sich auf dem Festivalgelände gemütlich machen kann.

.    Eine Regenbogenfahne (Pins gehen auch – je bunter desto besser)

.    Feuerzeug – auch als Nichtraucher_in. Das Anbieten von Feuer hat noch immer zu schneller und guter Konversation geführt.

.    Genügend Wasser

.    ... Und Snacks – Snacks sind auf jeden Fall immer praktisch. Hunger kann die Laune dämpfen.

.    Gutes und bequemes Schuhwerk

.    Alle deine Freund_innen – je mehr ihr seid, desto spassiger wird es.

.    Powerbank oder ein Ladekabel für dein Handy

.    Glitter und buntes Schminkzeug

.    Eine Zahnbürste – gerade, wenn mensch von weit her an die Pride anreist, ist es gut, wenn mensch nicht auf den letzten Zug rennenmuss und bei lieben Freund_innen noch ein Plätzchen zum Schlafen findet.

.    An open mind – Stereotypen, Klischees und Co. können zuhause gelassen werden.

.    Party Pants – nicht deine wirklichen Hosen, sondern die passende Einstellung um Vielfalt und Diversität zu feiern!

Comment