Viewing entries tagged
Gino

Die volle Ladung Falschsexualität

Comment

Die volle Ladung Falschsexualität

Eintauchen in unsere falschsexuelle Seifenblase, das ist die Milchreise.

Gino, 20   Gymnasiast aus Twann

Gino, 20

Gymnasiast aus Twann

Vor mir liegt die Bushaltestelle. Von weitem sehe ich schon verschiedenste Menschen auf den Bus warten. «Ich kann das nicht», denke ich, «ich gehe wieder nach Hause.» Meine Beine gehorchen diesem Wunsch nicht und gehen weiter, immer weiter zur Bushaltestelle. Dort angekommen mustere ich die jungen Menschen mit grossen Gepäckstücken und frage mich, wer von ihnen wohl auch auf die Milchreise gehen wird. Dann endlich kommt der Bus. Alle steigen ein und versammeln sich in der Mitte des Busses. Wir kommen miteinander ins Gespräch. «Von wo kommst du?» – «Was machst du?» «Wer bist Du?» Die Endstation naht und wir steigen alle aus. Begrüsst werden wir von zwei jungen Menschen mit Regenbogenfahnen. Sie bringen uns zur Unterkunft. Und von dem Moment an, als ich die Schwelle der Unterkunft überschreite, vergeht das Wochenende im Flug. Es war eine Konzentration von allen Gefühlen. Ein emotionales Schönwetterhoch zusammengepresst in einer Konservendose. Meine erste Milchreise war eine regenbogenfarbige Lawine.

Eine Befreiung

Die Milchreise – unser Wochenende! Das Wochenende der falschsexuellen Jugend. Es ist eine Reise gefüllt mit Workshops, Spass und viel Falschsexualität. Menschen kommen zusammen und diskutieren, geniessen, tanzen und haben Spass . Endlich konnte ich meine Erfahrungen mit Menschen teilen, die dasselbe erlebten wie ich. Ich konnte mich auf der Tanzfläche frei bewegen wie ich wollte, ich konnte anziehen was ich wollte. An diesem Wochenende wurde ich mir auch bewusst, warum ich falschsexuell bin und warum das auch gut ist.

Die Milchreise ist ein Flash, von dem alle profitieren können. Wir tauchen auch dieses Jahr wieder ein ins falschsexuelle Meer und lassen uns überfluten von all den Gefühlen und Erlebnissen, die uns erwarten. Es ist nie ganz einfach, vorauszusagen wie es wird, aber eines ist garantiert: Es wird FA-BU-LÖS!

Comment